Das letzte Wochenende verbrachte ich spontan mit meiner Mutter in Düsseldorf. Da die letzte Zeit in unserer Familie sehr turbulent war, hatte sie das mehr als verdient und ich wollte sie damit überraschen, dass alles organisiert war.
Ich habe also das Internet vier Tage vor Abreise nach einem Hotel abgesucht, was schön, zentral und bezahlbar ist und bin dann glücklicherweise auf ein Angebot gestoßen. Ich habe dann für das Hotel für zwei Personen und zwei Nächte plus Frühstück direkt im Medienhafen in Düsseldorf rund 200 Euro gezahlt. Mir hätte auch ein AirBnB gereicht, aber ich wollte Mama ja was Gutes tun.
Angereist sind wir mit dem Auto. von uns aus waren das ca. 450 km. Wenn man früher plant, bekommt man jedoch günstigere Alternativen wie Zug, Flug oder Bus. Da muss man sich einfach etwas durchkämpfen. Wer es geschickt macht, reist noch für einen oder mehrere Tage im Anschluss nach Holland.

Als wir angekommen sind waren wir schon ziemlich geschafft von der langen Autofahrt und haben uns dann dazu entschieden, etwas im Hotel zu trinken und dann zu Fuß in die Altstadt zu laufen. Wir haben von unserem Hotel aus zu Fuß ca. 20-25 Minuten zur Altstadt gebraucht. Dort gab es auf mein drängen hin erstmal ein Altbier, was mit 2,50 Euro wirklich bezahlbar ist und mir persönlich auch noch gut schmeckt. An dem Altbier-Stand an dem wir waren lief immer eine Bedienung ringsum und verteilte frisches Altbier, was man sich dann hat auf dem Deckel anschreiben lassen können. Finde ich eine sehr süße Idee, da man dann nicht immer neu anstehen und zahlen muss.

Wir sind dann weitergezogen und haben ein Ungarisches Fest entdeckt, was wohl über das Wochenende stattfand. Wir sind darüber geschlendert und waren erstaunt über die ganzen Leckereien und Handarbeiten, die dort ausgestellt waren. Danach haben wir mal in die Schinkenstraße reingeschaut. War uns dann doch zu viel und wir haben uns eine Straße etwas kleines zu Essen geholt.
Da meine Mama gerne ruhigere Plätze mag, habe ich "Tino´s Bar" als nächste Location gewählt. Dort sind die Preise schon relativ hoch, aber das Ambiente muss man gesehen haben. Das ganze Lokal voller Liebe zum Detail eingerichtet und draußen dient an der "Kö" ist eine kleine Terrasse aufgebaut. Von tollen Weinen über Cocktails und andere Leckereien gibt es alles, was das Herz begehrt. Dort haben wir den Abend ausklingen lassen und sind dann mit dem Taxi zurück ins Hotel gefahren.

Am nächsten Tag ging es für uns um 10 Uhr zum Frühstück. Ich war begeistert, denn das Hotel hatte für sogar für mich eine große Auswahl. Es gab verschiedene Brotvarianten, Brötchen, Gemüse, Obst, vegane Margarine und sogar Sojamilch. Ich konnte mich am Morgen also richtig Satt essen. Dazu kam eine große Auswahl an Säften, Tees und Kaffeespezialitäten (ich habe immer normalen Kaffee genommen und mir dann beim Müsli Sojamilch reingetan, da es an Milchkaffee keine vegane Alternative gab). Nachdem wir uns gestärkt hatten, sind wir dann wieder zu Fuß in die Stadt gelaufen und haben den ganzen Tag mit bummeln und Kaffee trinken verbracht. Zu meinen neuen Errungenschaften mache ich eine Insta-Story auf @kyra.gldng und speichere sie in meinen Highlights.
Abends waren wir dann super fertig. Zum Glück haben ich schon vor Antritt unserer Reise einen Tisch in dem angesagten Restaurant "Meerbar" reserviert, welches fußläufig nur 5 Minuten von unserem Hotel entfernt war. Somit hatten wir es nicht weit dorthin und hatten noch genügend Zeit zur kurzen Entspannung. Auch dort war es nicht gerade günstig, aber wunderbar. Der erste Eindruck als ich das Restaurant betrat hat mich schon umgehauen. Alles ist sehr modern und schick, aber doch so gemütlich und einladend eingerichtet. Von der Decke hängen wunderschöne Glitzerlampen und überall stehen große Blumenbouquets auf den Raumtrennern. Buddhas und Kirschblüten lass Dich sofort den Alltag vergessen. Auch der Service war super. Über die Weinberatung, zur Beratung für das Essen (Du weißt, meine Extrasache) bis hin zum Dessert war rundum gelungen. Die Bedienung war ausserordentlich freundlich aber nicht aufdringlich. Einfach perfekt.
Den Rest des Abends haben wir in unserem Hotel an der Bar verbracht und einfach unsere Zeit genossen. Das war der perfekte Abschluss eines perfekten Tages.

Nach dem Frühstück gegen 10 Uhr hieß es für uns dann Koffer aus dem Zimmer holen und Auschecken. Wir haben noch ein Foto für mein Instagram @kyra.gldng geschossen und sind gegen 11.30 Uhr zurück in die Heimat gefahren.

Abschließend kann ich sagen, dass der Ausflug ein voller Erfolg war. Allerdings waren die Getränke im Hotel sehr teuer. Nächstes Mal wissen wir das aber.
Um das Hotel herum gab es übrigens noch zahlreiche Möglichkeiten etwas zu Essen oder in eine Bar zu gehen.
Vielleicht konnte ich Dich etwas inspirieren mal deine Lieben zu überraschen oder einfach mal nach Düsseldorf zu fahren und den besonderen Flair zu erleben.

Deine Kyra