Das hier geht an dich. An einen ganz besonderen Menschen in meinem Leben. Zumindest warst du das mal. Eigentlich noch immer, jedoch bist du nicht mehr ein Teil davon. Es war deine Entscheidung und ich habe dir gesagt: Wenn du glücklich bist, bin ich es auch. Stimmt so, jedoch ist es nur die halbe Wahrheit. Klar bin ich unfassbar froh, dass du endlich glücklich bist und das macht mich auch glücklich. Auf der anderen Seite tut es dennoch unglaublich weh, dass du es ohne mich sein kannst. Du konntest mich einfach so ohne zögern wegschmeißen. Dabei war ich dir so wichtig. Wir waren wie Bonnie und Clyde. Wir waren füreinander da, als es nicht so gut lief. Es hat mir das Herz zerrissen, dich so traurig zu sehen. Das einzige, was ich jemals wollte war, dass du endlich richtig glücklich wirst. Du weißt, dass ich immer nur das Beste für dich wollte. Egal wie es mir dabei geht. Ich habe wirklich gehofft deine Stütze sein zu können, dich aufzufangen, wenn du fällst und für dich stark zu sein, wenn du es gerade nicht kannst. Es tut mir leid, dass ich es nicht konnte. Du hast mich dazu gebracht, dich zu lieben. Langsam, Stück für Stück jeden Tag etwas mehr und dann rettungslos. Es tut mir leid, dass ich es zu spät bemerkt habe. Ich habe zu lange gebraucht. Zu spät, als das es noch etwas mit uns hätte werden können. Wer weiß was die Zeit bringt. Vielleicht war jetzt noch nicht unsere Zeit. Vielleicht irgendwann in ein paar Jahren. Wenn man zu lange wartet verliert man sein Glück. So ist es doch immer. Ich habe es nicht anders verdient. Weißt du, was schmerzt? Nicht, dass dich eine andere glücklicher machen kann als ich, sondern, dass ich es nicht bin. Es tut nicht weh, dass du jetzt mit ihr zusammen bist, nein. Es tut weh, dass wir deswegen keinen Kontakt mehr haben. Es ist das gleiche Spiel wie vor 10 Monaten. Du kannst doch nicht einfach wieder in mein Leben kommen, mich dazu bringen, mich in dich zu verlieben, alles durcheinander bringen und dann abhauen. Ein paar Mal hab ich jetzt schon darüber nachgedacht, dass ich dir damals einfach hätte sagen sollen, ich möchte keinen Kontakt mehr zu dir. Doch ich wusste, dass ich das nicht kann. Ich hätte mir nur selbst damit wehgetan. Außerdem war alles direkt wieder da, als du mich nach 6 Monaten Kontaktabbruch wieder geschrieben hast. Dieses Gefühl, was ich nicht einordnen konnte. Dieses Gefühl, was ich nur bei dir hatte. Heute weiß ich, dass es Liebe war oder noch immer ist. Ich würde dir alles verzeihen und das weißt du. Ich habe dir gesagt, dass ich immer für dich da sein werde, wenn es dir schlecht geht. Ganz egal, ob es dir schlecht geht, du wieder mit mir schreiben willst oder meine Hilfe brauchst. Es spielt keine Rolle, du kannst mir schreiben und ich werde für dich das sein. Du wirst mir immer wichtig sein, auf eine ganz besondere Weise. Du warst meine erste große Liebe. Mein erster Kuss. Meine erste Erfahrung. Du warst der Erste. Ich bereue nichts. Dazu habe ich keinen Grund. Für die Zeit war alles so perfekt und es hat sich richtig angefühlt. Ich glaube dieses Gefühl wird niemals weggehen. Ganz egal, wie lange wir uns nicht gesehen haben. Ich werde dich ansehen und alles wird wieder da sein, was ich tief in mir drin gefangen gehalten habe. Denn die erste Liebe vergisst man nie. Ich bin so dankbar, dass du es warst. Auch, wenn du mir unglaublich weh getan hast und ich mega enttäuscht bin, werde ich niemals ein schlechtes Wort über dich erzählen können. Vielleicht werden wir irgendwann wieder normal miteinander schreiben. Ich hoffe so sehr, dass du mir irgendwann wieder schreibst. Wer weiß was aus uns wird. Vielleicht werden wir eines Tages wieder wie Seelenverwandte sein mit den gleichen Problemen. Aber bis dahin werde ich dich vergessen müssen. Es wird noch eine ganze Weile dauern, denn überall gibt es Dinge, die ich mit dir verbinde. Immer, wenn ich deinen Namen höre, das Lied Havana von Camilla Cabello läuft, unser Lied, ich Wodka Lemon trinke, ich an dem Ort bin, wo wir uns das erste Mal geküsst haben, mein Bett anschaue, wo wir viele tiefgründige und vertraute Gespräche geführt haben. Du hast überall spuren hinterlassen. Es wird nicht einfach, aber ich werde es schaffen. Ich werde es schaffen, dich loszulassen. Ich bin dir so dankbar für unsere kleine Ewigkeit.