Hello can you hear me from the other side of the road? Behind this glass pane. Ich Strecke die Hand aus, doch sie erreicht dich nicht. Zwischen uns ist diese wohl endlos lange, hohe Scheibe. Wir schauen uns in die Augen. Ich kann in deinen Unsicherheit und ein komisches Funkeln erkennen. Ich legte meine Hand an das Glas. Sie ebenfalls passend an meine Hand. Diese Wand war wie eine Schutzmauer für uns oder gegen uns beiden. Ob nun gegen oder für uns, da war ich mir nicht ganz sicher. Man konnte sie nicht durchbrechen. Sie schaute zu Boden. Ich sagte: ,,Weißt noch früher? Wir waren jünger und frei", ich lachte kurz, ,,Ich hab mich gefragt, ob du dich nach all den Jahren treffen willst. Um alles durchzugehen man sagt, dass die Zeit alle Wunden heilen soll aber bei mir hat das nicht richtig funktioniert" Sie schaute noch immer auf den Boden. ,,Hallo, kannst du mich hören?", fragte ich, doch dann sah sie hoch zu mir. ,,Ich bin in Kalifornien, Träume darüber wer wir waren, als wir jünger und freier waren ich habe vergessen, wie es sich anfühlte, bevor die Welt vor unsere Füße fiel. Zwischen uns gibt es einen großen Unterschied. Einen Gruß von der andere Seite. Ich habe dich bestimmt tausend Mal angerufen um dir zu sagen, dass es mir Leid tut, was ich alles gemacht habe. Aber wenn ich dich anrief, schien nie jemand zuhause zu sein
Ein Gruß von dort draußen, ein Gruß von hier. Immerhin kann ich sagen, dass ich versuchte dir zu sagen, dass es mir leid tut, dass ich dein Herz gebrochen habe. Aber es ist egal, es zerreißt dich eindeutig nicht mehr", ich machte eine Pause. ,,Hallo, wie geht es dir? Es ist so typisch von mir, über mich zu reden. Es tut mir leid, ich hoffe es geht dir gut. Hast du es jemals geschafft, aus dieser Stadt abzuhauen, wo nie etwas passierte? Aus dieser Stadt, wo man wohl nie mehr raus findet", wieder hielt ich inne. ,,Es ist kein Geheimnis, dass uns beiden die Zeit davonläuft..." Sie nahm die Hand von der Scheibe sah mich an, schüttelte den Kopf und ging ein paar Schritte zurück. ,,Tut mir Leid, es ist zu spät... Jetzt erst recht." Dann verschwand sie hinter der nächsten Häuserecke. Langsam löste ich meine Hand von der Scheibe ,,Hello?"

(geschrieben: 27. Dezember 2015)