Ich lese derzeit ein Buch, dass sich mit dem persönlichen Sinn des Lebens beschäftigt. Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob sich jeder Mensch die Frage nach dem Sinn seines Daseins stellt oder ob es eine Typ Frage ist.

Ich habe das Buch noch nicht fertig gelesen, aber es ist inspirierend wie und was es einem vermittelt.

Man sollte sich doch eigentlich automatisch frage "Wer bin ich?" und "Warum bin ich hier?", oder? Sind das nicht elementare Fragen für das Wohlbefinden?

book, coffee, and legs image

Nur wenn ich weißt wer ich bin und was ich auf dieser Welt machen soll kann ich doch im Reinen mit mir selbst sein.

Natürlich habe ich diese Fragen für mich selbst noch lange nicht beantwortet. Ich bin 20 Jahre alt und habe noch keine Ahnung wohin mein Weg mich führen wird.
Bis jetzt habe ich eigentlich immer nur das gemacht, was von mir erwartet worden ist. Ich bin zu Schule gegangen und habe mein Abitur gemacht. Der nächste Schritt war es zu entscheiden, was ich nach der Schule machen möchte.
Möchte ich studieren? Eine Ausbildung anfangen? Erst einmal verreisen?
Für mich war klar, dass ich studieren möchte, auch was ich studieren möchte. Jetzt aber (2 Jahre später) habe ich begriffen, dass ich praktischer studieren möchte. Aber weiß ich deshalb was mein Weg ist? - NEIN!

beach, ocean, and sea image

Es ist nur ein kleiner Schritt zu sagen "Ich möchte das und das studieren". Die Möglichkeiten, die einem dann vorliegen scheinen unendlich.

In dem Buch wird angesprochen, dass man sich bei jeder Entscheidung fragen soll "Macht mich das glücklich?" "Ist das etwas was mich auf meinen persönlichen Weg weiterbringt?". Diese Fragen werde ich mir jetzt auch stellen, sobald ich eine Entscheidung treffen muss.

Ich hoffe, dass ich auf meinem Weg die zwei anfänglichen Fragen beantworten kann und mit mir zufrieden sein werde.

Stellt euch auch einmal die Fragen
Wer bin ich?
Warum bin ich hier?

adventure, river, and rocks image

Wenn ihr mögt schreibt mir gerne über eure Erfahrungen, Gedanken und Gefühle.

xx Samira