Stell dir vor du hattest einen Unfall. Du kannst nicht mehr sprechen, du hast die Bedeutung von Worten vergessen. Du kannst nicht kommunizieren, außer durch Wimmern oder kläglichem Jaulen. Du fühlst, aber du kannst dich nur schwer mitteilen. Weinen geht.
Du bist umringt von Leuten. Sie sind da doch sie verstehen dich nicht. Du liegst nur da und wirst angestarrt, hörst Sachen, doch du verstehst sie nicht. Du bist verängstigt.
Du hast keine Haut. Sie wurde dir genommen, deine 2mm Schicht, die dich vor allem Üblem auf der Welt schützen sollte. Was übrig ist, ist rotes Fleisch und Knochen und stumpfe Instinkte, heiß und blutig. Du bist hilfloser als ein Neugeborenes, denn du kannst dich nicht bewegen oder schreien.
Du hast keine Persönlichkeit mehr, nur Instinkte und du willst dich schützen, doch du hast weder eine Haut noch kannst du dich bewegen. Du kannst nur daliegen.
Du hast noch immer Licht in dir, deine Seele, nackt bis aufs Innerste. Sie ist rein und auch verängstigt, nun da deine Schutzschicht weg ist. Roh und ungeschützt liegt sie da, in dir.
Dir wurde die Haut genommen und auch deine Persönlichkeit, du bist in deinem nackten Körper gefangen, du kannst nicht mal um Hilfe schreien, das einzige was du noch hast ist deine Seele.
Das Bett schmerzt auf deinem bloßen Fleisch, konstanter Schmerz und die Beobachter helfen dir nicht. Sie verstehen dich nicht, haben es nie getan.
Deine Sicht ist beschränkt, du kannst dich nicht mehr mit deinen Augen mitteilen, denn deine Seele liegt bereits blank. Das Fenster zu deiner Seele wurde eingeworfen und nun ist sie schutzlos.
Du wimmerst. Jeder Windhauch schmerzt entsetzlich.

Einer der Beobachter streckt die Hand aus. Eine Hand, die so viel bereits erlebt hat. Sei es Bakterien, Lebensmittel, andere Menschen, Gegenstände, eine Hand die zu jemanden gehört der irgendwann mal in seiner Lebensspanne vielleicht jemanden geschlagen hat, und sei es nur aus versehen, jemand der eventuell von einem Vergwaltiger oder Mörder abstammen könnte oder vielleicht selbst einer ist, jemand der Tiere und sei es nur Fliegen getötet hat und jemand der bestimmt irgendwann mal einen anderen Menschen mit Worten verletzt hat, jemand der vielleicht so viel Schmutz angehäuft hat, das sein Karma verdammt mies ist und diese Hand, an der sovieles im methaphorischen Sinn klebt, berührt dich. Dich, dein nacktes bloßes schutzloses Fleisch und damit auch direkt deine Seele, das einzige, was noch nie von einem anderen Menschen berührt wurde und nur dir gehört.

Fühlst du die Qual, die diese schmutzige Hand auf deiner Seele, deinem einzigen Hab und Gut, das was du als Einziges jemals als deins bezeichnen konntest, auslöst?